Neues aus unserer Welt – Der tim-Blog

Am 12. Januar 2019 war Premiere für die zweite Saison „Junges Bürgerhaus Unterföhring“. Unter Regie von Anschi Prott haben junge Unterföhringer Bürger das Stück „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch auf die große Bühne im Bürgerhaus Unterföhring gebracht.

Die 2. Saison Junges Bürgerhaus Unterföhring geht in die finale Phase. Wir bauen für das Stück „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ alles auf der Bühne zusammen und gehen in die Endproben. Anhängendes Bild ist schon mal ein Vorgeschmack. Weitere Info zum Projekt hier und zum Stück hier.
Premiere am 12. Januar 17:00 und weitere Aufführung am 25. Januar 2019 18:00 im Bürgerhaus Unterföhring.
Heidelberger Theaterpreis PUCK Publikumspreis
Heidelberger Theaterpreis PUCK 2018

Euer Daumendrücken hat sich gelohnt. Am 4. November 2018 haben wir den Heidelberger Theaterpreis PUCK für unsere Produktion „Name: Sophie Scholl“ verliehen bekommen. Ein sehr emotionaler Moment! Vielen Dank an alle Macher und auch an die Kollegen für die unvergesslichen Heidelberger Theatertage 2018 in höchster Qualität!

Weitere Info zum Stück gibt es hier.

Presseinfo gibt es hier.

Die Theatergruppe Heidekraut hat Anschi Prott mit einer weiteren Auftragsarbeit betraut: Die Arbeiten für die Komödie „Ein ungleiches Paar“ von Neil Simon haben begonnen.

Die Verfilmung dieses Stoffes unter dem Namen „Ein seltsames Paar“ mit Jack Lemmon und Walter Matthau gelangte zu Weltruhm. Die Bühnenfassung „Ein ungleiches Paar“ ist die weibliche Antwort und hinterfragt mit viel Wortwitz und Situationskomik die Themen einer Freundschaft.

Aufführungen im April 2019. Weitere Info hier.

Bild: Copyright 2018 by Andreas Prott

Wir freuen uns, dass die Gemeinde Unterföhring eine zweite Saison „Junges Bürgerhaus“ unterstützt!

Es kommt das Stück „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende zur Aufführung.

Michael Endes Roman ist längst ein Klassiker der Literatur geworden und alles andere als verstaubt. Der zentrale Konflikt ist der Wettlauf zwischen Gut und Böse gegen die Zeit. Da im Vordergrund die Umweltvergiftung steht, beschäftigen sich unsere Teilnehmer in diesem Jahr nebst professioneller Rollenarbeit, Schauspieltraining und Probenarbeit mit den regionalen und überregionalen Klimakatastrophen. Ob uns nur noch ein Wunder rettet, diese Frage wird sich jeder im Publikum selbst stellen müssen. Und auch weitere versteckte Botschaften wird man in dem Stück finden, stets verkleidet mit viel Witz und Humor, ein buntes Spektakel für Alt und Jung.

Aufführungen am 12. und 25. Januar 2019 im Bürgerhaus Unterföhring.

Wir danken der Gemeinde Unterföhring und dem Kulturamt Unterföhring für die vollständige Finanzierung und Unterstützung dieses Projektes.

(Foto © Copyright 2018 by Andreas Prott)

Name: Sophie Scholl

Wir freuen uns über die Nominierung für den Heidelberger Theaterpreis 2018 für unsere Inszenierung „Name: Sophie Scholl“. Wir spielen am 3. November 2018 im TiKK-Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof.
Drückt uns die Daumen!

Weitere Info gibt es auf unserer Seite zum Stück.

Presseinfo gibt es hier.

Tassilopreis der Süddeutschen Zeitung

Im Januar 2018 wurde Anschi Prott von der Süddeutschen Zeitung unter dem Titel „Theater auf Augenhöhe“ interviewt als Kandidatin für den Tassilopreis. Das Interview erschien in der Printausgabe am 20. Januar 2018 sowie hier online am 19. Januar 2018.
Vielen Dank für das Foto: © Copyright by Robert Haas

Junges Bürgerhaus Unterföhring - Gruppenbild

Nach den Schnupperproben und umfangreichem Schauspieltraining startet das Junge Bürgerhaus Unterföhring jetzt durch mit dem Stück „Der Kanzler – er MACHT mehr“. Premiere am 22. September 2017.

Name: Sophie Scholl

Wir gehen mit großen Schritten auf die Premiere von „Name: Sophie Scholl“ am 15. März 2017 im Teamtheater zu. Wir spielen dort vom 15. – 17. März und vom 4. – 6. April 2017 jeweils um 20:00.

Das Stück beruht auf neuen Erkenntnissen auf Grund der erst veröffentlichten Briefe zwischen Sophie Scholl und Fritz Hartnagel. Auf Grund eines neuen dramaturgischen Ansatzes ist das Stück gerade auch für jugendliche Besucher interessant.

Karten gibt es direkt beim Teamtheater – weitere Info gibt es auf unserer Seite zum Stück.

Presseinfo gibt es hier.

Der SWR interviewte Anschi Prott über ihre Inszenierung von Dürrenmatts „Besuch der alten Dame“. Das Feature wurde am 12. Januar 2017 ausgestrahlt.

Audio-Beitrag des SWR.
Text-Beitrag auf der SWR-Website.

Besten Dank an Dr. Eberhard Falcke für das interessante Gespräch!