Leider kam der Bürgerbühne Unterföhring Corona in die Quere. Auf Grund der langen Unterbrechung im Probenprozess kann das ursprünglich geplante Stück „Das bayerische Amtsgericht im Königlichen Bürgerhaus“ leider nicht im Oktober auf die Bühne gebracht werden.

Doch der Jugend- und Kulturausschuss unter Vorsitz von Bürgermeister Kemmelmeyer bestätigte das von Anschi Prott mit dem Kulturamt erarbeitete Konzept eines Corona-geeigneten Ersatzstückes „Ja wo gibt’s denn so was?“ mit Texten von Philip Arp und Anschi Prott. So kann im Oktober doch das 10-jährige Jubiläum des Bürgerhauses mit einer kleinen Inszenierung der Bürgerbühne gefeiert werden – wenn schon die anderen Feierlichkeiten dem Corona-Virus zum Opfer gefallen sind.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Unterföhring für die Finanzierung und Unterstützung!

Ein Interview mit Anschi Prott kann im Gemeindeblatt Unterföhring (S. 17) nachgelesen werden. Die Sueddeutsche Zeitung berichtete hier.

Am 7. Oktober 2019 19:30 ist es so weit. Im Bürgerhaus Unterföhring findet der Infoabend zu unserem neuen Projekt für die Gemeinde Unterföhring statt.

Wir werden mit Unterföhringer Bürgern ein Stück zum 10-jährigen Jubiläum des Bürgerhauses inszenieren. Nach den beiden Inszenierungen des Jungen Bürgerhauses ist dies die Geburt der generationsübergreifenden Bürgerbühne.

Alle Unterföhringer – ob dort geboren oder zugezogen, Mannderl oder Weiberl, durchgeknallt oder „wertkonservativ“ – sind herzlich eingeladen mitzumachen. Für weitere Info kommt zum Infoabend und informiert Euch auch hier.

Bild: Copyright 2019 by Andreas Prott